• en
  • de
  • eingeladener realisierungswettbewerb ‘rösslergasse’ – 1.preis

    Wohnen. Gemeinschaft. Vielfalt. Aktivierung

    Die Grundidee des Bebauungsvorschlages ist eine aktivierende EG-Zone mit einem differenzierten Wohnungsangebot. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf leistbaren Wohnraum sowie die Schaffung von vielfältigen, urbanen Freiräumen.  Um hohe Wohnqualitäten zu schaffen, sind alle Wohnungen mit Aus- und Durchblicken und bestmöglicher Belichtung ausgestattet. Differenziertes Wohnungsangebot wird durch flexible Grundrisse geschaffen, die eine Adaption von Zimmeranzahl und Wohnungsgrößen zulassen. Der Wohnraum wird durch Balkone und Terrassen erweitert und mit dem großzügigen Grünraum verbunden.

    Das „urbane Rückgrat“ wird zum Charakteristikum des Areals und verleiht dem Quartier seine eigene Identität. Entlang der Durchwegung entsteht urbanes Leben durch Interaktion und Aktivierung der Sockelzonen. Das Innere der Wohnanlage wird in Form von temporären und nutzungsoffenen Aneignungsräumen erweitert und zum gemeinschaftlichen Anger. Durch die Förderung der aktiven Mitgestaltung der BewohnerInnen wird das Miteinander unter den NachbarInnen gestärkt und ein Ort zum Wohlfühlen auch außerhalb der eigenen Wohnungen geschaffen.

     

    typ | geladener architekturwettbewerb   ort | wien   visualisierung | janusch