• en
  • de
  • geladener wettbewerb piccardsaal obergurgl – 1.preis

    Die Entwurfsidee basiert auf Maximierung der Flächen sowohl für den Saal, als auch für den Platz im Ortsraum. Durch das Anheben des Saales wird ein Großteil des Grundstücks freigespielt. Obergurgl gewinnt mit dem neuen Eingangs- und Aufenthaltsbereich, der sich zum Ortskern orientiert, einen wertvollen öffentlichen Freiraum.

    Die vertikale Verdichtung der Funktionen, von Parken über Feuerwehr und Rettung bis hin zum Platz, wird aufgenommen. Der angehobene Saal fügt sich in seiner Höhe in die örtliche Silhouette ein.

    Der neue Piccardsaal schwebt über dem Platz.

    Der somit überdachte Bereich bietet die Möglichkeit für eine ganzjährige Bespielung. Dieser Außenraum kann einerseits als Parkfläche, andererseits als Erweiterung von Veranstaltungsflächen durch Infrastrukturpunkte genutzt werden.

    Das großzügige Foyer fungiert als Gelenk zwischen Saal und Platz. Mit zentraler Servicezone steht die Ausstattung sowohl dem bespielbaren Platz als auch dem Saal zur Verfügung.

    Der neue Piccardsaal als Kongresszentrum bietet durch variable Raumkonfiguration die Möglichkeit unterschiedlicher Nutzung und Platz für bis zu 600 BesucherInnen.

    Die technische Anforderung an Akustik sowie ein erweitertes Raumprogramm werden im Neubau umgesetzt und bilden ein modernes und zukunftsorientiertes Veranstaltungs- und Kongresszentrum.

    Die Hülle wirkt unter dem optischen Gedanken, „Diamant der Alpen“ auf das Ortsbild. Schon an der Ortseinfahrt wird der Piccardsaal sichtbar. Das gewählte Material, die Transluzenz und die Form machen den Diamanten von außen und innen erlebbar.

    Der Piccardsaal. Kongresszentrum. Diamant der Alpen. Wird zum Logo für Obergurgl.

    typ | geladener architekturwettbewerb   ort | obergurgl   visualisierung | janusch